Hallo liebe Horn-Freunde,

Herzlich Wilkommen in die zweite Ausgabe des E-Newsbriefs der Internationalen Horngesellschaft! Da wir tatsächlich “international” sind, möchten wir euch - unsere mehrsprachigen Kollegen aus aller Welt - ermutigen, mal mitzumachen. Schickt uns bitte eure Lieblingsvideos, Bilder, Meinungen, egal was, ein. Wir werden unser Bestes tun, den multikulturellen Charakter des IHS, zu fördern und zu reflektieren. Meine erste Mitgliedschaft bei dem IHS war Geschenk eines meinen ersten, besten Lehrers, Prof. Edward Kammerer (University of Oregon.) Als ich 15-18 Jahre alt war, habe ich bei ihm ungeheuer viel gelernt, nicht nur die technischen Aspekte des Hornspielens, sondern auch wie man sich vertrauen muss, der eigenen musikalische “Stimme” zu folgen. Er war auch ein erstklassiger Mensch. Eugene, Oregon trägt den Spitznamen “The Emerald City” (Die Smaragd-Stadt), dank dem ausgiebegen Regenfall. Darum heißt das Horn-Club The Emerald Horn Club – “The Green Hornists.” In 1988 kam der große Philip Farkas, dessen Besuch vom Emerald-Hornclub und dem IHS gesponsert wurde, für ein Workshop,  zu uns. Die Chance, Herrn Farkas kennenzulernen und vor ihm zu spielen, war für diese 18-Jährige unvergesslich und endlos inspirierend. Lasst euch solch eine Gelegenheit nie verpassen. Wenn sich ein Horn-Club in eurer Nähe befindet, schaut vorbei und werdet Mitglied! Sollte es keins geben, könnt ihr Kontakt  mit uns gerne aufnehmen, und wir beraten euch, wie ihr eins gründen könnt. Viel Spaß beim weiterlesen! Viele Grüße, Kristina Mascher, Luxembourg, IHS Advisory Council, American Horn Quartet

This website uses cookies to enhance user experience, including login status. By using the site you are accepting the use of cookies.
Ok