fransmann2.jpgHolger Fransman gilt als Vater der finnischen Hornschule. Er war der letzte Schüler von Karl Steigler in Wien. 1932 trat er dem Helsinki Philharmonic Orchestra als dritter Hornist bei und war von 1937 bis 1967 Solohornist. Er war einer der herausragendsten finnischen Orchestermusiker, aber vielleicht noch einflussreicher als Lehrer an der Sibelius-Akademie (1931-1973).

Fransman hat das Hornspiel in Finnland international bekannt gemacht. Sein Vermächtnis wird von mindestens vier Generationen von Schülern und Schülern von Schülern bewahrt. Er war der erste Finne, der in den 1930er Jahren ins Ausland ging, um bei internationalen Größen zu studieren. Während seines Studiums in Wien lebte er bei Steiglers Neffen Gottfried von Freiberg, der 1932 die Nachfolge von Steigler als Solohornist der Wiener Philharmoniker antrat.

"Es besteht kein Zweifel, dass hier die Wiener Ideale, die Frani mitgebracht hat, noch erhalten bleiben", schreibt Markus Maskuniitty. „Zum Beispiel die Tatsache, dass wir viel auf dem Horn in F spielen, während man anderswo in Europa hauptsächlich das B-Horn verwendet. Wir setzen mehr auf diesen dunklen, runden Klang und achten besonders auf die Rundheit und Weichheit von Legato-Technik."

Esa-Pekka Salonen studierte Horn bei Fransman, beginnend mit 11 Jahren und arbeitete bis zu den Oscar Franz Concert Études. Er verehrte Fransman und hoffte, dass er eines Tages ein großartiger Hornist sein würde, der seines Lehrers würdig wäre, und sie blieben auch nach Salonens Karriere als Dirigent und Komponist enge Freunde. „Als ich gebeten wurde, für den Internationalen Holger Fransman Memorial Competition (im Auftrag der Lieksa Brass Week, Finnland, Juli 2000) ein Stück für Solohorn zu schreiben“, schreibt Salonen, „stimmte ich sofort zu. Ich beschloss, mein eigenes Konzert zu schreiben tude, und schaffe damit eine kleine Hommage an meinen Lehrer, der für mich tatsächlich wie ein Großvater war. In diesem Stück behandle ich das Horn als virtuoses Instrument, das sowohl zur Akrobatik als auch zum idiomatischen melodischen Ausdruck fähig ist schrieb das Stück für den großen Hornisten, der ich nie geworden bin."

Ein weiterer Schüler war Olavi Vikman (1931-2006), der 2002 den IHS Punto Award erhielt.

Fransman schrieb für das Brass Bulletin und das Historic Brass Society Journal über die Blasmusiktradition in Finnland.

Der Finnische Horn Club ehrte Holger Fransman mit einer "Maestro Del Corno"-Platte, die Hornmusik enthält, die von Fransman arrangiert, dirigiert und in Auftrag gegeben wurde. Fransman war das erste Ehrenmitglied des finnischen Hornclubs (1973). 1978 wurde er zum IHS-Ehrenmitglied gewählt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessern, einschließlich des Anmeldestatus. Durch die Nutzung der Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Ok