McDonaldHector McDonald ist seit 1989 Solohornist bei den Wiener Symphonikern und Concentus Musicus Wien und konzertiert auf dem Wiener, Barock-, Klassik-, Natur- und modernen Doppelhorn. Während seiner 45-jährigen Erfahrung mit Blechblasinstrumenten hat er auch Tenorhorn (Althorn in den USA), Euphonium und Posaune gespielt.

McDonald wurde 1953 in Toowoomba, Queensland, Australien geboren. Er studierte am Sydney Conservatorium bei Alan Mann und später bei Campbell Barnes und Hermann Baumann. Er spielte in der RAAF Band und im ABC Training Orchestra, bevor er 1976 Mitglied der Berliner Philharmoniker wurde. 1980 kehrte er nach Australien zurück, um an der Canberra School of Music zu unterrichten. Sein Spiel und seine Lehrtätigkeit haben das Hornspiel in Australien und auf der ganzen Welt beeinflusst.

McDonald tritt als Solist mit führenden Orchestern in Europa, den USA, Südostasien und Australien auf. Er ist Professor für Horn an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz (kug.ac.at) und tritt regelmäßig bei Workshops und Seminaren auf der ganzen Welt auf. Er hat Soli und Kammermusik aufgenommen, darunter Webers Concertino und Mozarts Sinfonia Concertante KV 297b auf Naturhorn sowie Konzerte von Haydn, Telemann, Förster und Teyber.

McDonald erhielt 2010 den Punto Award beim IHS-Workshop in Brisbane, Australien.

Foto von Bubu Dujmic

Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessern, einschließlich des Anmeldestatus. Durch die Nutzung der Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Ok