Der Inhalt umfasst Vorträge und Recitals von IHS-Symposien und historische Aufnahmen.

Pädagogische Perlen, Session 2, Folge 1a

Die zweite Hälfte von Lin Foulks Präsentation für Douglas Hills Pedagogical Pearls, Session 2.

Pädagogische Perlen, Session 2

Der erste Teil der zweiten "Pedagogical Pearls" Session des Denver Symposiums. Referenten sind der Gastgeber Douglas Hill und Lin Foulk. Das von Lin Foulk erwähnte Handout kann heruntergeladen werden  pdf Hier (383.44 kB) Sie bespricht das Buch Der Mut zum Lehren von Parker Palmer.

Co-Moderatoren des Denver Symposiums spielen Rosetti

Susan Mccullough und Jesse McCormick, die Co-Gastgeber des Denver Symposiums, spielen den letzten Satz von Rosettis Konzert für zwei Hörner.

Pädagogische Perlen, Teil 3

Der dritte Teil von Douglas Hills Reihe von "Pedagogical Pearls" Podiumsdiskussionen des Denver Symposiums.

Pädagogische Perlen, Teil 2

Dies ist der zweite Teil der ersten Sitzung von Douglas Hills "Pedagogical Pearls" Podiumsdiskussionsreihe des Denver Symposiums 2008. Der Sprecher in dieser Folge ist Richard Chenoweth

Pädagogische Perlen

Auf dem Denver Symposium 2008 organisierte Ehrenmitglied Douglas Hill eine Reihe von vier Podiumsdiskussionen mit dem Titel "Pedagogical Pearls". Die gesamte Serie ist auf CD unter www.ihs40.com erhältlich. Die heutige Ausgabe enthält die Einführung von Mr. Hill und Auszüge aus der Präsentation von Jennifer Montone.

Paul Baslers "Himmelfahrt"

Vom Denver Symposium, ein teilnehmender Universitätshornchor unter der Leitung von Dr. Rebecca Boehm Shaffer.

Nach Angaben des Komponisten "Die Himmelfahrt wurde für Charles Snead und den Horn Choir der University of Alabama geschrieben, mit großem Respekt und Bewunderung für ihre wunderbare Musikalität und Freundschaft. Im Frühjahr 1990 komponiert, wurde das Werk im Januar 1997 einer kompletten Überarbeitung unterzogen.

„Das Stück ist eine Art persönliches Manifest sowohl in spirituellen als auch in körperlichen Angelegenheiten. Gesten springen nach oben, rhythmische Muster wogen unter (und über) melodischen Fragmenten, Aktivität rauscht in rasantem Tempo vorbei, nur um sich in eine neue Bewegungsebene zu verwandeln – langsamer und nachdenklicher. Das ganze Werk kann als Reise zur ‚Erleuchtung‘ betrachtet werden.“

Jazzhorn-Grundlagen, Teil 4

Teil vier von Jeff Snedekers Jazz Horn Clinic vom Denver Symposium. Das in diesem Abschnitt verwendete Frank Mantooth-Material kann heruntergeladen werden pdf Hier (221.47 kB)

NS. Improvisation

Jazzhorn-Grundlagen, Teil 3

Teil drei von Jeff Snedekers Jazz Horn Clinic vom Denver Symposium.
III. Schwingen

Jazzhorn-Grundlagen, Teil 2

Teil zwei von Jeff Snedekers Jazz Horn Clinic vom Denver Symposium.

II. Stilgrundlagen

Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessern, einschließlich des Anmeldestatus. Durch die Nutzung der Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Ok