T-Shirt-Design-Wettbewerb!

Hörner
Gewinner erhält eine 3-jährige IHS-Mitgliedschaft
und ein kostenloses T-Shirt.
Teilnahmeschluss: 1. Dezember 2010
T-Shirt
  1. Alle T-Shirt-Designs müssen vom Teilnehmer erstellte Originaldesigns sein.
  2. T-Shirt-Designs sollten ein Horn- oder Musikthema haben. Wir empfehlen, aber nicht die Verwendung des IHS-Logos und der Worte „International Horn Society“ in mehreren Sprachen im Design.
  3. Geben Sie kein Datum oder einen Ort im Design an, da diese Shirts über mehrere Jahre verkauft werden und keine Event-Shirts sind.
  4. Ihr Design kann eine bis vier Farben umfassen, einschließlich Schwarz (die Farbe des T-Shirts zählt nicht als Farbe). Wir sind nicht auf weiße Hemden beschränkt, aber die Hemdfarbe wird durch die Verfügbarkeit beim Drucker begrenzt.
  5. Die maximale Größe für Designs beträgt 8 cm x 10 cm (20.3" x 25.5"). Entwürfe können entweder als elektronische Dateien oder als Originalvorlage eingereicht werden. Eingesandte Motive dürfen nicht gefaltet werden. Wenn Sie Ihr Kunstwerk zurückgeben möchten, müssen Sie einen frankierten Rückumschlag beilegen.
  6. Die International Horn Society erhält alle Rechte an dem prämierten Design, einschließlich, aber nicht beschränkt auf das vollständige ausschließliche Eigentum an dem Design, das Recht, das Design in jedem Medium und in jedem Format zu verwenden und anzuzeigen, und das Recht, das Design nach Bedarf zu ändern zur Anpassung an verschiedene Druckformate. Der erstellende Künstler wird konsultiert, bevor solche Änderungen abgeschlossen werden, um sicherzustellen, dass das ursprüngliche Thema und die ursprüngliche Absicht genau erfasst werden. Die International Horn Society behält keine Rechte an Designs, die den Wettbewerb nicht gewinnen.
  7. Sie können mehr als ein T-Shirt-Design eingeben, jedoch nicht mehr als drei.
  8. Frist: T-Shirt-Designs müssen vor dem 1. Dezember 2010 beim Exekutivsekretär eingehen. Einsendungen müssen Ihren Namen, Ihre Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse (sofern verfügbar) enthalten. Einträge per E-Mail an:
         Heidi Vogel, Geschäftsführerin
         Internationale Horngesellschaft
         PO Box 630158
         Lanai City, HI 96763
  9. Der Gewinner erhält eine dreijährige IHS-Mitgliedschaft (auf einen beliebigen Namen) und ein kostenloses T-Shirt.

Die Beurteilung erfolgt durch den Exekutivsekretär und ein Komitee des Beirats. Der Gewinner-Designer wird bis zum 1. März 2011 benachrichtigt und die Shirts werden beim Internationalen Hornworkshop 2011 und bei zukünftigen Workshops erhältlich sein.

Elektronische Designs, die per E-Mail eingereicht werden, sollten eine Bildgröße von 216 Pixeln Breite und 264 Pixeln Höhe (3 Zoll x 3 2/3 Zoll bei 72 dpi) haben. Der Gewinner muss eine endgültige Version in hoher Qualität mit einer Breite von bis zu 8 Zoll und einer Höhe von bis zu 10 Zoll bei 300 dpi (bis zu 2700 Pixel breit und bis zu 3300 Pixel hoch) im TIFF-Dateiformat (RGB mit PC-kompatibler Byte-Bestellung) einreichen oder als Vektorgrafik in CorelDraw oder Photoshop. Senden Sie E-Mails an: exec-secretary@hornsociety.org

T-Shirt-Drucker haben gezeigt, dass erfolgreiche T-Shirt-Designs frische, saubere und klare Farben mit gutem Kontrast verwenden und Erdtöne und schlammige Töne vermeiden. Halten Sie Ihr Design einfach und vermeiden Sie kleine Details, die im endgültig bedruckten T-Shirt verloren gehen könnten.

Es muss nicht der gesamte Leinwandbereich verwendet werden und der Umriss (die Form) des Designs muss nicht rechteckig sein.

Für diejenigen, die sich für die Techniken des Siebdrucks von T-Shirts interessieren, sieh dir das hier an ausgezeichnete Anleitung zum Siebdruck.

Nominierungen für den Beirat 2010

Beachten Sie bei der Überprüfung der unten aufgeführten Kandidaten die Aufgaben und Verantwortlichkeiten der Position. Der Beirat (AC) ist für die Verwirklichung der Ziele und Zwecke der Gesellschaft verantwortlich, legt die Richtlinien und Budgetzuweisungen für IHS-Programme fest und wählt zusätzliche AC-Mitglieder. AC-Mitglieder arbeiten das ganze Jahr über per E-Mail, Telefon und Fax und nehmen an den jährlichen Treffen des internationalen Symposiums teil.

Die folgenden Personen (in alphabetischer Reihenfolge) wurden für eine Amtszeit im IHS-Beirat nominiert, die nach dem internationalen Symposium 2010 beginnt. Senden Sie die Postkarte aus dieser Zeitschrift (Stempel erforderlich), um für bis zu drei Nominierte zu stimmen. Stimmen, die auf andere Weise, einschließlich E-Mail, übermittelt werden, werden nicht akzeptiert. Die Stimmzettel müssen bis zum 15 eingegangen sein.

Gene Berger ist ein aktiver Pädagoge und Performer, Dozent für Horn an der Interlochen Arts Academy und Solohornist der Southwest Florida Symphony in Ft. Myers FL. Zuvor war er Mitglied des Cincinnati Symphony Orchestra, des Cincinnati Pops Orchestra und des Florida Orchestra. Er trat mit dem Dallas Symphony Orchestra, dem Jacksonville Symphony Orchestra, dem Detroit Symphony Orchestra, dem Sun Valley Summer Symphony, dem Colorado Music Festival und dem Cincinnati Chamber Orchestra auf. Berger hat einen BM der Florida State University und einen MM der Southern Methodist University. (Berger war zuvor nicht im Beirat tätig.)

John Ericsson ist außerordentlicher Professor für Horn an der Arizona State University und ist derzeit Mitglied des Beirats der International Horn Society, nachdem er dem IHS auch als Website-Editor für IHS Online gedient hat. Vor seinem Eintritt in die ASU-Fakultät war Ericson Drittes Horn in der Nashville Symphony, trat als Solohorn im Brevard Music Center Orchestra auf und unterrichtete an der Crane School of Music, SUNY Potsdam. Ericson hat bei fünf internationalen Hornsymposien gespielt und Sessions moderiert und Konzerte mit dem Indianapolis Symphony, dem Phoenix Symphony und dem Rochester Philharmonic gegeben. Als Autor von über 25 veröffentlichten Artikeln und vier aktuellen Büchern ist Ericson heute einer der sichtbarsten Hornisten im Internet mit über 700 Artikeln, die auf den Websites Horn Matters und Horn Articles Online veröffentlicht wurden. Ericson stammt aus Emporia KS und hat Abschlüsse der Indiana University, der Eastman School of Music und der Emporia State University. (Ericson war eine Amtszeit im Beirat: 2007-2010)

Leighton Jones schreibt: „An der Llanelli Boys Grammar School wurde mir gesagt, dass ich das ‚Französische Horn‘ spielen sollte, und ich verliebte mich sofort in das Instrument. Sechs Monate später wurde ich erster Hornist des Carmarthenshire County Youth Orchestra und innerhalb eines Jahres Solohorn des National Youth Orchestra of Wales. Mit neunzehn begann er beim BBC Orchestra of Wales zu spielen und zu senden. Er studierte bei Keith Whitmore (Haupthorn der LPO) und Alan Civil. Aufgrund familiärer Verpflichtungen kehrte er nach West Wales zurück und ist freiberuflicher Hornist bei Kammer- und Orchestergruppen, darunter The Royal Liverpool Philharmonic, City of Birmingham, The National Symphony Orchestra, BBC National Orchestra of Wales und The Orchestra of Welsh National Opera in den Beirat des IHS gewählt. Bei Erfolg werde ich daran arbeiten, den Namen, die Ziele und die Erfolge dieser illustren Gesellschaft voranzutreiben." (Jones war zuvor nicht im Beirat tätig.)

Frank Lloyd begann im Alter von 13 Jahren die Posaune, trat mit 15 dem Royal Marines Band Service bei und wechselte anschließend zum Horn. 1975 verließ er die Dienste, um ein Studium an der Royal Academy of Music bei Ifor James aufzunehmen. Innerhalb von drei Monaten wurde Frank jedoch zum Solohornisten des Scottish National Orchestra ernannt. Nach viereinhalb Jahren trat er eine Stelle beim Royal Philharmonic Orchestra in London an. Während der nächsten 18 Jahre in London war Frank Mitglied des Philip Jones Brass Ensembles, des Nash Ensembles und Solo-Chef des English Chamber Orchestra, zusätzlich zu regelmäßigen Aufnahmen in den Filmmusikstudios. 1998 wurde er als Professor für Horn an die Folkwang-Hochschule in Essen berufen. Von 2004-2006 war er Präsident der International Horn Society. Als Solist und Kammermusiker ist er viel unterwegs. (Lloyd hat zwei Amtszeiten im Beirat verbracht: 2000-07.)

Josef Ognibene begann sein Studium in Los Angeles bei Ralph Pyle und Vincent DeRosa. Später ging er nach Deutschland, wo er bei Hermann Baumann studierte und 1978 beim Prager Frühlingswettbewerb den dritten Preis gewann. Seit 1981 ist er Solohornist des Iceland Symphony Orchestra und Gründungsmitglied des Reykjavik Bläserquintetts. Mit diesen Gruppen ist er in unzähligen CD-Aufnahmen bei den Labels Chandos, BIS und Naxos zu hören. Als Solist hat er mehrere Werke mit der ISO aufgeführt und aufgenommen und an zahlreichen IHS-Workshops teilgenommen. Ognibene unterrichtet seit über 25 Jahren am Reykjavik College of Music, wo er einige der jüngsten Mitglieder des Iceland Symphony Orchestra hervorgebracht hat. Als künstlerischer Leiter des isländischen Hornclubs half er bei der Ausrichtung und Organisation des Nordic Horn Workshops 2008. (Ognibene hat eine Teilzeit im Beirat verbracht: 2008-2010.)

Karl Puch wurde im Jahr 2000 zum Solohornisten des Detroit Symphony Orchestra ernannt. Er war der Hauptpreisträger des American Solo Horn Competition 1989 und tritt häufig als Solist auf. Bevor er zum DSO kam, war Pituch stellvertretender Solohornist beim Dallas Symphony, Solohornist beim Honolulu Symphony, dem Jacksonville Symphony, dem Colorado Music Festival und dem Chautauqua Festival. Er war Gast-Solohornist beim Los Angeles Philharmonic. Außerdem war er 2004 Gast bei der Cincinnati Symphony auf deren Europatournee und beim Grand Teton Festival Orchestra. Pituch ist auf vielen Aufnahmen mit dem Detroit, Dallas, San Francisco und Honolulu Symphony Orchestra zu hören. Er ist ein häufiger Gastkünstler bei Hornkonferenzen und fungiert als Juror beim American Horn Competition. Als aktiver Kammermusiker war Pituch 11 Jahre lang Mitglied des Spring Bläserquintetts. (Pituch war zuvor nicht im Beirat tätig.)

Jennifer Ratchford Sholtis ist außerordentlicher Professor für Horn an der Texas A&M University-Kingsville. Sie erwarb einen BM in Horn Performance an der University of Arkansas; BA in Germanistik an der Hochschule für Musik Detmold, Deutschland als Fulbright-Stipendiat; und MFA und DMA an der University of Iowa. Sholtis ist bestrebt, ihre Schüler auf regionalen und internationalen Symposien mit Weltklassespielern und Lehrern auszustellen. Ihre Schüler haben sich durchweg für das Finale der IHS Solo- und Orchesterwettbewerbe qualifiziert. Zwei Quartette und das TAMUK Horn Ensemble qualifizierten sich für das Finale des Ensemblewettbewerbs 2009. Sholtis präsentiert regelmäßig bei internationalen und regionalen Workshops, unter anderem bei den IHS-Symposien 2005, 2007 und 2008 sowie einem Auftritt beim Symposium 2009. Sholtis veranstaltet jährlich einen regionalen Südtexas-Workshop. Aufführungserfahrung umfasst Cedar Rapids Symphony, Victoria Symphony, San Antonio Symphony (Sub) und Corpus Christi Symphony. Lehrer: Kristin Thelander, Michael Höltzel, Frøydis Ree Wekre und Timothy Thompson. (Sholtis war zuvor nicht im Beirat tätig.)

Geoffrey Winter ist Mitglied des American Horn Quartet sowie Solohornist des Beethoven Orchesters Bonn. Er gewann Solopreise beim Internationalen Hornwettbewerb in Markneukirchen und beim ARD-Musikwettbewerb in München. Als Mitglied des AHQ gewann Winter zudem erste Preise bei Kammermusikwettbewerben in Japan, Belgien und Ungarn. Winter begann im Alter von sieben Jahren Horn zu spielen und studierte bei führenden Hornisten wie Vince DeRosa, James Decker und Christopher Leuba. Nachdem er die Position des Solohorns des Städtischen Symphonieorchesters von Caracas, Venezuela innehatte, zog es ihn nach Europa, wo er als dritter Hornist bei der Philharmonia Hungarica in Marl, Westdeutschland, engagiert wurde. (Winter hat eine Teilperiode im Beirat absolviert: 2008-2010.)

Neuer Herausgeber der IHS Online Music Library

Der IHS-Beirat freut sich, einen neuen Herausgeber und eine erweiterte Mission für die IHS Manuscript Press ankündigen zu können. Die IHS Manuscript Press wurde ursprünglich gegründet, um Komponisten, die Preisträger des IHS Composition Contest waren, einen Publikationsweg zu bieten, der mit dem IHS und seinen Mitgliedern verbunden ist. Das Aufkommen des Desktop-Publishing sowie die Entscheidung des Beirats, veröffentlichte Werke, die weniger als zwei Jahre alt sind, für den Wettbewerb zuzulassen, verlangsamte das Wachstum und die Vielfalt unseres Angebots. Nach reiflicher Überlegung hat das AC im vergangenen Sommer einer Änderung der Mission und des Zwecks zugestimmt. Die Manuscript Press heißt nun IHS Online Music Library. Die neue Mission ist einfach eine Erweiterung der alten: Wir werden weiterhin die Möglichkeit bieten, als Preisträger und ehrenvolle Erwähnungen des IHS-Kompositionswettbewerbs anerkannte Werke zu verbreiten, aber schließlich das Angebot um eine Reihe von Werken und Stilen erweitern, die die unterschiedlichen Interessen und Fähigkeiten der IHS-Mitglieder. Mehr dazu im Laufe der Entwicklung.

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Daren Robbins zu unserem neuen Herausgeber der IHS Online Music Library ernannt wurde. Bleiben Sie dran für weitere Entwicklungen!

Neuer US-Regionalkoordinator

Der IHS-Beirat freut sich, die Ernennung von Elaine Braun zur USA-Regionalkoordinatorin bekannt zu geben. Elaine ist vielen ein bekanntes Gesicht und hat dem IHS im Laufe der Jahre in verschiedenen Funktionen gedient. US-Gebietsvertreter sollten damit rechnen, bald von ihr zu hören!

William VerMeulen in Fragen Sie die Profis

"Ask the Pros"-Korrespondent im IHS Forum für Februar und März 2010 ist William VerMeulen, International Solist and Recording Artist, Professor of Horn - Rice University Shepherd School of Music, Principal Horn - Houston Symphony, Artist - Chamber Music Society of Lincoln Center, Advisory Council - International Horn Society und Präsident - VerMeulen Music, LLC Um Herrn VerMeulen eine Frage zu stellen, senden Sie diese an ask-the-pros@hornsociety.org.
Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessern, einschließlich des Anmeldestatus. Durch die Nutzung der Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Ok